Nass (mein erstes Video!)

In diesem Semester besuchte ich das Seminar Körperinszenierungen bei Dr. Strauch. Unter der Vorgabe eines Themas hatten wir weitgehend freie Hand zum Experimentieren mit Videokamera und Schnittsoftware.
Unsere Gruppe hatte sich dem Thema "Nass" gewidmet und ist diesem mit der Makrofunktion zu Leibe gerückt.
Meine Ergebnisse könnt ihr hier als ca. 20MB große DivX - komprimierte Videodatei begutachten.

Kommentare sind natürlich willkommen!

Lemgoer Straße

Linie 3, Richtung Lemgoer Straße

Saal II

Demjenigen, der vorhat das Hamburger Schanzen - Viertel zu besuchen, sei das Saal II wärmstens empfohlen.
Besonders angesprochen sollten sich Mitmenschen fühlen, die der Kombination Kaffee und Kings Of Convenience etwas abgewinnen können.

Die Grenzen des nonverbalen Sarkasmus

Das Missverständnis-Potential nonverbaler Kommunikation hatte ich an dieser Stelle schon ein Mal angesprochen. Mir schwebten dabei vor Allem die Formen SMS und Instant-Messaging vor.

Telepolis widmet heute einen kurzen Artikel der wissenschaftlichen Untersuchung der Email und des ihr immanenten Missverständnisses.

Zusätzlich möchte ich meine zuvor gemachten Aussagen um den Vorwurf erweitern, dass Emoticons zur bewussten Täuschung eingesetzt werden können und den Gesetzen der Man-kann-nicht-nicht -Kommunikation zuwider laufen.

Update 16.05.2006: Bei telepolis gibt's wieder neue Erkenntnisse aus der Email-Forschung. "Missverständliche E-Mails"

Telepolis, at last.

Endlich haben es die Rektoratsbesetzer, unter Anderem auch die Paderborner, nach Telepolis geschafft. Erfahren Sie mehr