GAMERS 4/92 August/September

Gute Gelegenheiten sich mit verschüttet geglaubten Artefakten der eigenen Vergangenheit auseinander zu setzen sind oft Umzüge. Aus aktuellem Anlass kam mir auf diesem Wege auch die allererste Videospiel-spezifische Zeitschrift in die Hände die ich mir von meinem Taschengeld kaufte.
Dabei handelt es sich um die August Ausgabe der GAMERS, einem Magazin das sich auf SEGA Konsolen spezialisierte. Ich sparte damals für ein Sega Mega Drive und las die Spiele-Tests mit riesengroßer Vorfreude.
Die Gamers erschien die meiste Zeit nur alle zwei Monate und es war schon ein bisschen wie Geburtstag, wenn im Kiosk (wo die Süssigkeiten immer nach Zigaretten schmeckten weil die Bedienung eine starke Raucherin war) eine neue Ausgabe im Regal lag. Ich habe unwahrscheinlich viel Zeit mit dem Magazin verbracht. Wenn ich ein neues hatte habe ich es zunächst durchgeblättert, dann von vorne nach hinten gelesen und danach gleich noch Mal von hinten nach vorne um sicher zu gehen, dass ich nicht irgendeine kleine Meldung übersehen hatte.
Auch wenn die GAMERS schon 1995 eingestellt wurde war es, meiner Meinung nach, die deutschsprachige SEGA-Zeitschrift schlechthin. Zur Redaktion gehörten echte Größen der Video-/Computerspiel-Journalistik wie etwa Boris Schneider und Heinrich Lenhardt. Zeitweise war sogar Julian Eggebrecht von Factor5 mit an Bord.

Hounds of Love

"Their best song so far is a cover" kommentierte vor einiger Zeit mal jemand auf last.fm - aber wen stört das schon wenn es doch eine so gute Cover-Version ist!

Hier noch ein Link zum Kate Bush-Original.