Fußnoten

Griot liest in einem aufregenden "Sachbuch" über Geheimlogen und ihre verschwörerischen Aktivitäten. Das Buch ist sehr aufregend, aber nichts ist belegt. Griot ist verwundert.

typ (18:51):
wenn ich sage, "ich nehme heute das hähnchenschnitzel diane" dann brauch ich ja auch keine fußnoten, weil das die wahrheit ist
obwohl es witzig wäre, mit fußnoten
das meiste wurde ja schonmal gesagt
entschuldigung...
das meiste wurde schon mal gesagt.11
11 peters, dieter: mein hund ist ein freund. münster: katz und maus, 2004, S. 354.

Griot (18:52):
ich hab doch gewusst, dass ich das schon irgendwo gelesen hab

typ (18:56)
wenn das kein uni-nerd humor ist dann weiß ich auch nicht mehr.12
12 rohr, sieglinde: die schönen jahre. paris: 123-ABC, 1999, S. 128.

Super Mario Music

Cover-Versionen aktueller Musikerzeugnisse gibt's bei Youtube im Überangebot. Nahezu jeder Popsong wird dort von Fans mit Gitarre, Keyboard oder einem beliebigen anderen akustisch verwertbaren Gegenstand reinterpretiert. Eine amüsante Variation des Cover-Themas, auf die ich neulich stieß, sind besondere Versionen bekannter Musikstücke die in Mario Paint nachkomponiert wurden.

Mario Paint

Bei Mario Paint handelt es sich um ein Modul für das Super Nintendo, das 1992 im Bundle mit der SNES-Maus auf den Markt kam und mit dem man relativ rudimentäre Grafiken, Animationen und Musikkompositionen erstellen kann. Das Wort "rudimentär" soll an dieser Stelle auf die starken technischen Einschränkungen hinweisen mit den die Kreativität des Mario-Paint-Nutzers konfrontiert ist. Im Musik-Teil des Programms muss sich der Komponist mit 24 Takten und einigen wenigen verwendbaren "Instrumenten" begnügen. Die Bezeichnung Musiksoftware mag daher nicht so ganz an der Plastikhülle des Moduls haften bleiben und das Nachkomponieren eines wiedererkennbaren Songs kann durchaus als kreative Herausforderung betrachtet werden.
Neben bekannten Pop-Melodien widmen sich die Mario-Musiker auf Youtube besonders gerne Videogame-Soundtracks. Von Tetris über Final Fantasy bis zu Mario und Sonic wurden schon viele Spiele-Soundtracks nach Mario Paint "portiert". Aber auch der hier bereits erwähnte Angry Video Game Nerd und der Themesong seiner Sendung kommen zu Ehren.

Ich habe für euch eine kleine Playlist mit, für mein Empfinden, relativ gelungenen Exemplaren zusammengestellt. Wer lieber selbst suchen möchte gibt einfach „Mario Paint“ bei Youtube ein oder klickt genau hier.

Spieletip: Open Transport Tycoon Deluxe

Das ein oder andere DOS-Spielejuwel will auf neuer Hardware und vor allem neuen Betriebsystemen nicht so recht laufen. Gut dass, es Projekte wie ScummVM oder eben OTTD gibt; Freudliche Fans die die Spiele-Engines solcher Klassiker für aktuelle Systeme nachprogrammieren.

Transport Tycoon ist eine Wirtschaftssimulation. Es gilt zwischen auf einer Insel befindlichen Städten und Industrie-Anlagen ein ökonomisch sinnvolles Transportnetz aufzubauen. Der Spieler kann neben Zügen, Starßenfahrzeugen und Schiffen Menschen und Güter auch per Flieger auf die Reise schicken.

Neben der Errichtung von Verkehrswegen, inklusive Brücken, Tunneln und Signalmasten, gilt es auch die Routen der einzelnen Fahrzeuge festzulegen und stets ein Auge auf die computergesteuerten Gegner zu haben. Alle paar Jahre werden neue Fahrzeuge entwickelt, mit den der Transportunternehmer seinen altersschwachen Fuhrpark auffrischen kann.

OTTD lässt sich aber auch hervorragend als ökonomisch angehauchter Modellbahn-Simulator missbrauchen. Mit abgeschalteten CPU-Konkurenten kann in aller Ruhe ein schönes Schienennetz aufgebaut und das Wachstum der Städte beobachtet werden. Im Verlauf der Zeit beginnen diese nämlich über die ganze Insel zu wuchern und zu einer Megapolis zusammen zu wachsen. Ich empfehle dazu eine kleine, übersichtliche Karte, etwa 128x128 Einheiten. Kleinere Karten können unter Umständen zu wenige Industrie-Zweige beherbergen um durch den Transport der Güter reich zu werden. Et Violá: Another wasteted afternoon!

OTTD empfindet sein Vorbild sehr liebevoll nach und ergänzt einige sinnvolle Features die zum Beispiel den Gleisbau vereinfachen. Die Oberfläche des Originals wurde übernommen, so dass sich Freunde des alten TTD schnell zurecht finden werden.

Open Transport Tycoon Deluxe setzt auf der SDL-Bibliothek auf und ist daher unter den meisten aktuellen Betriebsystemen lauffähig. Auf der Webseite des Projektes können Versionen für Windows, Linux und OS X heruntergeladen werden. Zusätzlich benötigt man noch die Daten-Dateien des Original-Spiels, welche allerdings im Internet verfügbar sind.

Links
http://www.openttd.org (Webseite des Projekts)
http://www.tt-ms.de/ (hier gibts das Original-Spiel)

Desperation

Die Geschichte der Stadt Desperation und ihrer Bewohner könnt ihr in diesem putzigen Videoclip der Lo-Fi-Folker von Tinyfolk miterleben; Besondes wegen der vielen liebenswerten Details überaus kurzweilig!

"What did I do last night?"

Heute in der Mensa (V)

Hallo, ich bin Hähnchenbrustfilet "Natur" (3, 4) kleine Kartöffelchen, Salatauswahl (2), Dessert (1). "Natur" ist in diesem Zusammenhang der Mensa-Euphemismus für "ohne Alles". Dabei sind Kräuter doch auch Natur und dann wäre das arme Hühnchen nicht so nackt und fad. Schade! Die Mensa-Kartoffeln hatten in letzter Zeit eine unangenehme Tendenz zur Bissfestigkeit, so auch heute. Allein die Curry-Soße mit Annanas und Lauch fiel positiv auf. Genießbar, aber kein Grund zur Freude.