Flash-Game: Frozen Bubble

Frozen Bubble ist ein Flash-Remake des populären Action-Puzzle-Games Puzzle Bobble das mancher auch unter dem Namen Bust-a-Move kennen wird. Nach wie vor ist Frozen Bubble eines der wenigen Flash-Remakes die ich wirklich überzeugend finde. Grafik, Sounds und Musik wurden aus der Arcade-Version des Taito-Klassikers entliehen und fügen sich zu einem runden Ganzen zusammen. Das Gameplay fühlt sich sehr originalgetreu an und die Tastatur-Steuerung ist prima. Der einziger Makel des Spiels scheint die Inkompatibilität der Highscore-Funktion mit bestimmten Versionen des Flash-Plugins zu sein. (Starten tut man das Spiel mit ENTER oder SPACE)

Dr. Kawashima's Voice-Workout

Englands Norden ist verstimmt. Der Nintendo DS, spezifischer das Spiel Dr. Kawashimas Gehirnjogging, verweigert in Anbetracht des nordenglischen Akzents die Sprach-Erkennung und lässt den ganzen Landstrich wortwörtlich alt aussehen. Die BBC forscht nach warum die Mensch-Maschine-Kommunikation nicht gelingen will.

via UK:RESISTANCE

Unterschrift: Nina

Im heutigen eBay-Alltag scheinen die Käufer und Verkäufer hinter elfstelligen Auktionsnummern, automatischen E-Mails und Abwicklungsmethoden zu verschwinden. Persönliche Absprachen sind nur noch selten notwendig, da sich effektive Verhaltensformen etabliert haben, welche diese nicht mehr erfordern.
Manchmal hinterlassen die Geschäftspartner aber doch noch kleine, sympathische Spuren - So wie bei meinem letzten Kauf, denn der beiliegende 5-Euro Gutschein für die nächste Bestellung war von Nina.

Wir fahren zum Schuhmacher

Kommentare (verstecken)

14.01.08 / Christoph
Diese Plakate haben immer so einen ganz merkwürdiges flair. Genauso wie diese uralten Plakate in den Fenstern von Frisören. Total ausgebleicht und farblos verkommen diese dermaßen schlecht gestellten Motive zur Unverschämtheit fürs Auge.
14.01.08 / woyzek
Was die ästhetische Erscheinung angeht muss ich dir völlig recht geben. Inhaltlich erfreut mich an diesem Exemplar der misslungene Versuch eine Verbindung zwischen dem Besuch beim Schuhmacher und jugendlich-lässigem Drive herzustellen. Man denkt nicht sofort, wow, zum Schuhmacher fahren, was ein Spaß. Man könnte solche Motive genau so gut auch für den Zahnarzt oder den Service-Schalter der Bundesbahn machen.
Das i-Tüpfechen sind dann natürlich die Schuhe, die bei genauer Betrachtung lieblos ins Bild gepfuscht sind und tatsächlich durch eine Tube Kukident oder ein falsch gebuchtes Bahnticket ersetzt werden könnten.
14.01.08 / flo
Ich kann nur hoffen, dass dieses Plakat vor 1976 entstanden ist - die schamlose Demonstration der verantwortungslosen Nichtbeachtung der Helmpflicht für Fahrer und Beifahrer von Krafträdern ist ein schlechtes Beispiel für unsere Jugend und führt sicherlich zu neuen Übergriffen in U-Bahnen. Wie soll die Jugend denn den Respekt vor den gegebenen Normen lernen, wenn die Werbewirtschaft derartig unverfroren den gemeinen Gesetzesbrecher als hip darstellt?
21.01.08 / woyzek
Da mit der Kooperationsbereichtschaft der Werbebranche in diesem Fall nicht zu rechnen ist, fordere ich die Helmpflicht für Fahrer und Beifahrer auf die U-Bahnen auszuweiten.

 

Heute in der Mensa (VI)

Dieses Mal aufgegessen: Schweineschnitzel "Cordon bleu" mit Bratensauce (3,4), dazu Kartoffelpüree, Rotkraut mit Äpfeln.
Es gibt bessere und schlechtere Mensa-Wochen. Diese allerdings gehörte eindeutig zur ersten Kategorie - Nicht zuletzt durch das heute aufgetischte Schweineschnitzel, das zart und saftig und lecker paniert war. Das säuerlich süße Rotkraut war ein guter Kontrapunkt zur Bratensauce. Allein das etwas zu flüssige Püree hinkte seinen schmackhaften Tellergenossen etwas hinterher. Nichtsdestotrotz kann ich dieses Menü uneingeschränkt empfehlen und lasse mich zur Höchstwertung hinreißen.

Wertung: